2.49 Fehlende oder entfernte Plombierungen sind dem VNB zu melden.

 

Entfernt der Installateur Plombierungen oder fehlen solche, sind diese dem VNB schriftlich zu melden, bzw. auf dem Sicherheitsnachweis zu vermerken.

Müssen durch das Kontrollorgan Plombierungen an Abdeckungen von ungemessenen Teilen (exkl. Werkapparate und Steuersicherungen) entfernt werden, oder fehlen solche, sind diese durch das Kontrollorgan (Plombe mit der vom Inspektorat vergebenen Kontrollnummer) wieder anzubringen.

 

5.12

In Mehrfamilienhäusern sind diese gemäss Tabelle 5.12 auszulegen.

 

In Mehrfamilienhäusern mit mehr als 30 Wohnungen sind je Wohnung im Minimum 2,5 kW bzw. kVA Belastung für die Bestimmung des Haus-Überstromunterbrechers zugrunde zu legen.

 

Tabelle 5.12 ist bei den VNB der WV BE/JU/SO eine Empfehlung

 

Tabelle 5-12

 8.242

Der VNB legt in jedem Falle die anzuwendende Leistungsreihe und Freigabezeit fest, insbesondere auch bei Auswechslung oder Erweiterung bestehender Anlagen.

 

Elektro-Boiler und Warmwasserautomaten von 100 Liter Inhalt und mehr sind für einen Nachtenergiebezug mit einer Anschlussleistung nach Leistungsreihe I einzurichten. Für Anschlusswerte über 10 kW kann der VNB eine andere Leistungsreihe bestimmen.

 

 

10.13(A) Einspeisungen in das Verteilnetz

Für die Einspeisung der Energie in das Verteilnetz gelten die Bedingungen des VNB.

 

(A) Um in Zukunft die benötigte Flexibilität in Erzeugung und Netzstabilität zu erhalten, müssen Steuerungseingriffe in Wirk- und Blindleistung von Energieerzeugungsanlagen (EEA)  möglich sein. Dazu sind auch kleine Energieerzeugungsanlagen (EEA)  ins Einspeisemanagement zu integrieren.

Für einen sicheren und stabilen Verteilnetzbetrieb sind möglichst viele EEA mit dem grössten gesamt wirtschaftlichen Nutzen an das bestehende Stromversorgungsnetz anzuschliessen.

Die vorliegenden WV (TAB) legen transparente und diskriminierungsfreie technische Anforderungen fest, welche das technische Zusammenspiel zwischen Verteilnetz und Energieerzeugungsanlagen (EEA) regeln resp. sicherstellen, dies auf Grundlage der Anschlussbedingungen „Empfehlung Netzanschluss für Energieerzeugungsanlagen (NA-EEA-CH)“ [5], sowie den WV 1.1 (Grundlagen).

Bei der Planung und Erstellung sind zudem die entsprechenden Bestimmungen des VNB zu beachten.

10.42

Ortsfeste Energiespeicher für direkten Energieaustausch mit dem Stromversorgungsnetz müssen dreiphasig angeschlossen und betrieben werden.

 

Um Unsymmetrien im Stromversorgungsnetz zu vermeiden sind Energiespeicher ≥ 3.6 kVA dreiphasig anzuschliessen.

Energiespeicher mit einer Leistung < 3.6 kVA können in Rücksprache mit dem VNB einphasig angeschlossen werden.

        DC-gekoppelte Speicher bilden mit der EEA eine Einheit (Anlagen die sich mit einer EEA hinter demselben Wechselrichter auf der Gleichspannungsseite befinden) und sind daher wie EEA zu beurteilen.