(Betreffend Anschlussüberstromunterbrecher siehe auch WV 7.1)

 

4.11

Die Erstellung des Netzanschlusses erfolgt durch VNB.
Die Aufwändungen werden gemäss den Bestimmungen des VNB verrechnet.

 

4.12(A)

Der VNB bestimmt Lage und Ausführung der Anschluss- und Einführungsstelle, die Leitungsführung sowie Art, Ort und Anzahl der/des Anschlussüberstromunterbrecher/s.

 

4.13

Zur Erstellung des Netzanschlusses hat der Eigentümer dem VNB frühzeitig vor Baubeginn die Situations- und Grundrisspläne sowie eine Zusammenstellung über den Leistungsbedarf und die Nennstromstärke des Anschlussüberstromunterbrechers einzureichen.

 

4.14

Bei baulichen Änderungen oder einer Erhöhung des Leistungsbedarfes sind allfällige Anpassungen der bestehenden Anschlussleitung frühzeitig mit dem VNB zu besprechen.

 

4.15

Der Anschlussüberstromunterbrecher muss dem VNB jederzeit zugänglich sein. Er ist aussen am Gebäude oder in einem von aussen allgemein zugänglichen Raum anzubringen. Andernfalls ist der Zugang nach Absprache mit dem VNB durch andere Möglichkeiten (z.B. Schlüsselrohr/Schlüsseltresor) zu gewährleisten.

Der Zugang zu weiteren Räumen darf nicht möglich sein.